Minarc

Bei den Schweißstromquellen der Produktfamilie Minarc handelt es sich um kleine und leichtgewichtige Inverterschweißgeräte, die trotz ihrer geringen Größe eine außergewöhnlich hohe Belastbarkeit besitzen. Die beliebte Produktreihe wurde nun durch ein robusteres Modell ergänzt, das an einem Drehstromnetz (dreiphasig) betrieben wird.

Das Universalschweißgerät „Minarc 150“ wird an einem einphasigen Stromnetz betrieben. In der Ausführung Minarc 151 ist das Gerät für eine
110 V Netzversorgung ausgelegt.

Die Schweißmaschine „Minarc 220“ ist mit den gleichen nützlichen Funktionen ausgestattet wie das Modell 150. Die Minarc 220 ist durch die höhere Leistung noch universeller einsetzbar.

Die „Minarc 150“ ist auch als VRD-Modell erhältlich, das eine niedrige Leerlaufspannung aufweist.

Einfache Steuerung des Schweißlichtbogens

Die Schweißmaschinen der Reihe Minarc wurden unter den Schweißern vor allem durch ihr ausgezeichnetes Lichtbogenverhalten bekannt. Ihre leichte Einstellbarkeit und die Stabilität des mit ihnen erzeugten Schweißlichtbogens beruhen auf der großen Spannungsreserve und einer automatischen Einstellung der Lichtbogendynamik.

Außerdem sorgt eine hohe Toleranz der Eingangsspannungsschwankungen auch unter schwierigen Feldbedingungen und bei der Verwendung extra langer Kabel von bis zu 50 m für einen zuverlässigen Schweißlichtbogen.

Für das WIG-Schweißen ist das Modell „Minarc 220“ mit Anreißzündung ausgestattet, die mit dem Schweißbrenner des Typs „TTC 220 GV“ zur Verfügung steht. Sie können den WIG-Lichtbogen jedoch auch mit Hilfe der Funktion TouchArc™ zünden, indem Sie einfach das Werkstück mit der Elektrode leicht berühren.