Fachwissen

Sicherheitsfragen b. Schweißen

Mehrere Risikofaktoren sind mit dem Schweißen verbunden. Der Lichtbogen sendet extrem helles Licht und ultraviolette Strahlung aus, wodurch die Augen geschädigt werden können. Flüssige Metallspritzer und Funken können die Haut verbrennen und Brände verursachen und der beim Schweißen erzeugte Rauch kann sich als gefährlich erweisen, wenn er eingeatmet wird.

Diese Gefahren können jedoch vermieden werden, indem man sich auf sie vorbereitet und eine angemessene Schutzausrüstung einsetzt.

Schutz vor Brand kann geschaffen werden, indem die Umgebung der Schweißstelle im Voraus geprüft wird und entzündbare Materialien aus der Gefahrenzone entfernt werden. Außerdem müssen Feuerlöscheinrichtungen jederzeit einsatzbereit verfügbar sein. Außenstehenden ist es nicht gestattet, die Gefahrenzone zu betreten.

Augen, Ohren und Haut müssen mit einer angemessenen Schutzausrüstung geschützt werden. Eine Schweißmaske mit verdunkelter Blende schützt die Augen, Haare und Ohren. Lederschweißhandschuhe und eine robuste nichtentzündbare Schweißausrüstung schützen die Arme und den Körper vor Funken und Hitze.

Schweißrauch kann durch ausreichende Be- und Entlüftung der Arbeitsstelle vermieden werden.